Perzept

Als Perzept bezeichnet man in der Psychologie ein Wahrnehmungserlebnis, also das subjektiv erfahrene und bewußt gewordene Resultat eines Wahrnehmungsprozesses.Das Perzept ist sowohl das Erlebnis als auch das Ergebnis des gesamten Wahrnehmungsprozesses. 

Wir bewerten, erinnern, vergleichen, assoziieren, verzerren, verallgemeinern und symbolisieren unsere Umwelt. Gegenstände und Personen bilden sich nicht nur auf unserer Netzhaut ab, sie lösen auch eine Reihe von Resonanzen aus. Je ausdruckstärker ein Bild erlebt wird, desto wirksamer sind die folgenden Reaktionen. Innerhalb jeder Kommunikation gibt es sprachliche und nichtsprachliche Elemente. 

Wir alle kennen Situationen, in denen wir für das, was wir sagen möchten, nicht die richtigen Worte finden. Nicht für alle Inhalte haben wir Sprache als Ausdrucksmittel. Wir verwenden dann andere Möglichkeiten wie Gesten und unterschiedliche Gesichtsausdrücke. Wenn Sprache und Mimik nicht ausreichen, dann sollten wir die Möglichkeiten der Bilder-Sprache anschauen. 

Die Botschaft eines Bildes verstehen wir auch, wenn wir die Sprache des Bildermachers, des Fotografen nicht sprechen. Wir können innerhalb der Kommunikation dort, wo die Sprache nicht reicht oder nicht zum gewünschten Ergebnis führt, immer Bilder einsetzen. 

Weil es zu allem ein Bild gibt, brauchen wir kein Vorwissen oder bestimmte Fähigkeiten, wir müssen nur bereit sein, uns auf bildnerische Ausdrucksformen einzulassen.